Home

snowex 2019

Das ist immer so, wenn einem das Glück auf den Fersen ist und man das Gefühl hat, die Zeit soll doch bitte stehen bleiben. Woran mag es liegen, dass Schule auch so mega toll sein kann, dass es keine schlechte Laune gibt, keinen Stress, kaum Bürokratie, keinen Leistungsdruck und dennoch hervorragende Leistungen? Warum lernt man hier so gern und schaut nicht auf die Uhr? Warum bilden hier soziale Verantwortung und Leistungsbereitschaft ein Arrangement mit Lebensfreude und Nachhaltigkeit? 

Das Geheimnis ist, dass die Veränderung des Lernortes mit dem Lehrplaninhalt einhergeht und die Auflösung von Jahrgangsstufen mit dem Prinzip des Partnerlernens und der Selbstorganisation des Lernens praktiziert wird. Hier werden die Kinder an der Stelle abgeholt, wo sie sind und lernen von anderen Kindern. Hier spielen die Lehrkräfte die Rolle des Lernbegleiters und zeigen Wege, die die Lernenden dann selbstständig und verantwortungsvoll gehen. Hier fehlt der Druck, gute Noten bekommen zu müssen und hier lernt man nachhaltig.

 

Das Prinzip der Überordnung eines Themenkomplexes und dessen Aufarbeitung innerhalb eines lebensnahen Projekts unter Einbeziehung verschiedenster Fächer (Sport, Biologie, Geografie, Physik, LER, WAT, u.a.) ist ein Weg, den zum Beispiel die Finnen ab 2020 flächendeckend gehen wollen. Wir wissen auch, dass wir aus der „Kaserne“ heraus müssen, um Identifikation und Engagement zu erreichen - wir brauchen Freiheiten und die Chance, neue Wege zu gehen. 

Sehen wir andere Schulen hier im Schnee, beobachten wir die Kinder und deren Verhältnis untereinander, deren Beziehung zu den Lehrkräften, wissen wir, dass der Lernort keineswegs ein „Selbstläufer“ ist. Wir wissen auch, was für tolle Kinder wir an unserer Schule haben und wir sagen sehr gerne „DANKE“ für den erneuten Beweis, dass es sich lohnt, von der Regel abzuweichen und dennoch oder gerade deshalb Erfolge zu erzielen. 
Wir erneuern unsere Einladung für alle Interessierten zur „snowex-keynote“ am 15.3. 2019 in die Landskron-Lounge im Seehotel Rangsdorf, bei der wir das pädagogische Konzept auch noch einmal erläutern werden.

 

Kursfahrt

Wiederholt dürfen wir vermelden: verletzungsfreie Kursfahrt abgeschlossen, sportliche Ergebnisse überdurchschnittlich und Identifikation mit der Schule und dem "snowex-konzept" ungebrochen. 
Auch in diesem Jahr ging der Plan wieder voll auf: kleine Kursgruppen durch z.T. externe Lehrpersonen, individuelle Lerngeschwindigkeit, Motivation durch partnerschaftlich-soziale Lernumgebung, Einbindung sozialer Verhaltensweisen in den Tagesablauf (snowex-Strichliste) und ja, natürlich spielt die Umgebung - also Lernort außerhalb der Kaserne - eine besondere Rolle. Wie in jedem Jahr sind Bewegung an frischer Luft, geregelte Regenerationszeiten und konsequentes Alkoholverbot die Garanten für den Erfolg. 
Sportlich gelang es wieder besonders einigen Einsteigern in den Wintersport, den größten Leistungszuwachs zu erreichen (das ist normal), aber auch bei den Fortgeschrittenen waren die Bewegungsabläufe und die Sicherheit auf dem jeweiligen Schneesportgleitgeröt wesentlich präziser als am Beginn der Woche. Durch die Integretation der Sporttheorie in den Tagesablauf wurden die kognitiven Lernanteile besser verinnerlicht als durch expliziten Theorieunterricht am Ende des Tages. Die Verbindung zwischen Bewegungserfahrung und kognitiven Elementen auf dem Berg (Fahrphysik, MacNab-Druckpunktregulierung, Methoden zur Behebung von Fahrfehlern etc.) scheint eher zu fruchten als die Trennung beider Lehrelemente. 
Wie immer waren Unterkunft und Skigebiete in bester Verfassung und das Wetter hatte uns lieb. Im zwanzigsten Jahr der Schneesportexkursionen (snowex) scheinen sich nun auch wieder externe Partner für das Lehrkonzept zu interessieren, Sponsoren melden sich und das snowex-label wird weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. 

An dieser Stelle laden wir wiederholt ein, mit uns am 15.3. 2019 in der Landskron-Lounge im Seehotel Rangsdorf zu feiern. Ab 22.00 Uhr beginnt der öffentliche Teil der "snowex 20". 

Alle weiteren Informationen zum "snowex-konzept" finden Sie wie immer auf www.snowex.de 

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Mitstreitern und Partnern: Anja Leppin, Nadine Lützow, Toni Dittmann, Kai Neynaber, Andreas Kurth, Marco Runge, Marc Eplinius, Seehotel Rangsdorf, Pension Ederhof, Skiworld Ahrntal u.v.a.m., die uns in diesem perfekten Lebensabschnitt zur Seite gestanden haben.

Das allerbeste an snowex sind und bleiben allerdings unsere phantastischen Schülerinnen und Schüler, für die wir diesen ganzen Aufwand betreiben, aber die uns die Mühe hundertfach zurück geben. 

 

Kay Wünsche & Marcel Runge