Home

Informationen für die snowex 2020

 

 

Informationen des Reiseunternehmens

Gepäck

Der Gepäckraum und das gesetzlich zugelassene Gesamtgewicht eines jeden Reisebusses sind beschränkt. Aus diesem Grund darf pro Teilnehmer nur 1 Reisetasche à max. 20 kg und 1 Ski-/Snowboardausrüstung befördert werden. Eine Reisetasche bietet die besten Möglichkeiten zum Verstauen und kann platzsparend untergebracht werden. Achten Sie bitte darauf, dass keine Hartschalenkoffer/-trolleys benutzt werden. Die Länge, Höhe und Breite des Koffers darf in der Summe nicht mehr als 158cm ergeben (wie im Flugzeug). Zusätzlich darf ein kleines Handgepäck (max. 8 kg)  mitgenommen werden, das in die schmalen Gepäckablagen über den Sitzen passen soll. Eine Beförderung weiterer Gep.ckstücke kann nicht zugesichert werden! Die Busfahrer sind verpflichtet, auf die Anzahl und das spezifische Gewicht der Gep.ckstücke zu achten. Bitte beachten Sie, dass die Busfahrer aus Gründen der Sicherheit Übergepäck nicht befördern dürfen, wenn die zulässige Gesamtzuladung des Reisebusses überschritten wird. Im In- und im Ausland ist mit Gewichtskontrollen der Fahrzeuge zu rechnen. Ein zu hohes Gewicht kann zu zeitlichen Problemen und zusätzlichen Kosten für den/die Verursacher führen.


Gepäckverladung

Bitte achten Sie beim Verlassen des Busses unbedingt darauf, dass kein Gep.ckstück Ihrer Gruppe zurück bleibt und dass sich Ihr Gepäck bei der Ankunft am Zielort nicht mit dem Gepäck der evtl. abreisenden Gruppe vermischt. Vor allem beim Entladen am Zielort werden immer wieder Gep.ckstücke vergessen oder verwechselt. Bitte weisen Sie Ihre Teilnehmer ausdrücklich darauf hin. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoll ist, das Gepäck Ihrer Teilnehmer einheitlich und deutlich zu markieren.


Verhalten im Bus

Die Disziplin der Jugendlichen während einer Fahrt ist entscheidend für die Sicherheit. Wir bitten Sie als Aufsichtspersonen, entsprechend auf Ihre Gruppe einzuwirken, damit der Fahrer sich ausschließlich auf seine Arbeit konzentrieren kann. Zu laute Musik bzw. überlautes Schreien sind daher nicht gestattet. Die Gruppenleiter sind verantwortlich für das Verhalten ihrer Gruppe. Im Doppelstockbus muss immer mindestens eine Aufsichtsperson oben/unten bei den Schülern sitzen! Wenn mehrere Gruppen im Bus reisen, bitten wir jede Gruppe zusammenhängende Sitzplätze zu wählen. Sollte durch das Verhalten eines oder mehrerer Teilnehmer(s) die Sicherheit im Bus nicht mehr gewährleistet sein, hat der Busfahrer das Recht Teilnehmer von der Weiterfahrt auszuschließen.

Achtung: in allen Bussen herrscht absolutes Rauch- und Alkoholverbot.


Sauberkeit im Bus

Auch in Ihrem Interesse bitten wir Sie, den Bus pfleglich zu behandeln und so zu verlassen, wie Sie ihn gerne vorfinden möchten. Jeder Teilnehmer ist für die Sauberkeit seines Sitzplatzes verantwortlich. Der Müll muss von jedem Teilnehmer selbst entsorgt werden (Rastplatz oder Müllbeh.lter im Bus). Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Bustoilette – wenn vorhanden – nur eine Nottoilette ist! In den Wintermonaten ist die Bustoilette auf Grund von Frostgefahr nicht zu benutzen.


Schäden im Bus

Bedauerlicherweise kommt es immer wieder zu Schäden im Bus (z.B. Armlehne herausgerissen). Wir möchten Sie bitten Ihre Schüler darauf hinzuweisen, dass jeder Schüler seinen Sitzplatz sorgsam zu behandeln hat. Im Falle eines Schadens, tragen Sie bitte dafür Sorge, dass der Schaden umgehend dem Busfahrer gemeldet wird, damit die weitere Vorgehensweise besprochen werden kann (Reparatur, Meldung bei der Haftpflichtversicherung der Schule/Schüler). Sollte es während der Fahrt zu Schäden kommen, bei denen der Verursacher nicht ermittelt werden kann, werden die Reparaturkosten der gesamten Gruppe in Rechnung gestellt. Wir empfehlen Ihnen, vor und nach der Busfahrt zusammen mit dem Busfahrer durch den Bus zu gehen, damit Schäden, die vor Reiseantritt festgestellt werden, nicht zu Lasten Ihrer Gruppe gehen. Auf der anderen Seite sollten Schäden, die während Ihrer Busfahrt auftreten, nicht zu Lasten des Busunternehmens gehen.